Verhinderungspflege - Urlaubspflege

Pflegeübernahmen durch den Pflegedienst als Vertretung der pflegenden Angehörigen

Es nennt sich Verhinderungspflege und meint die stellvertretende Pflege durch einen ambulanten Pflegedienst bei Abwesenheit der sonst ständig pflegenden Angehörigen oder Bekannten/Nachbarn.


Auch pflegende Anghörige müssen mal Urlaub machen.

Hier hilft die Pflegekasse auf Antrag, in der Zeit der Abwesenheit durch Übernahme der Pflegekosten, die ersatzweise Pflege durch einen Pflegedienst abzusichern. Dies gilt für einen Zeitraum von 28 Tagen pro Kalenderjahr. Diese Pflegezeit pro Jahr muß keinesfalls in einem Stück genommen werden, sondern kann je nach Bedürfnis in einigen Teilen erfolgen. Hier kann HUMANITAS die Pflege für die Zeit des Urlaubs übernehmen. Zu beachten ist dabei, das für die Tage der Verhinderungspflege das Pflegegeld ausgesetzt ist.

Gleiche Bedingungen ergeben sich auch aus anderen Gründen. Pflegende Angehörige könnten durch Krankheit ausfallen oder müssen ein Krankenhaus aufsuchen oder eine Kur machen. Hierbei gelten die gleichen Bedingungen wie in der Zeit eines Urlaubs und die Pflegekasse übernimmt die Kosten der Pflege durch einen Pflegedienst. Möglicherweise ist in diesem Fall jedoch die Vorlaufzeit, also der notwendige Einsatz des Pflegedienstes, sehr kurzfristig, da Krankheit sich nicht vorausplanen läßt.

Dann sollten Sie schnellstmöglich mit uns sprechen, damit wir den kurzfristigen Ersatz durch unsere Pflegekräfte einrichten können. Für Ihre Urlaubsplanung kann der Einsatz durch HUMANITAS sicher zeitig voraus geplant werden.

Für die Kontaktaufnahme hierzu steht Ihnen die Seite "Kontakt mit HUMANITAS" zur Verfügung.

Ihr HUMANITAS Team