Pflegestufe, Verhinderungspflege, Demenzbetreuung, Sachleistungen, Pflegegeld oder Kombileistung

Was haben Sie an Geldleistung für die Pflege von den Pflegekassen zur Verfügung

Auf dieser Seite wollen wir Ihnen einen Überblick darüber geben, was die Pflegekassen für die Pflege an Geld zur Verfügung stellen.

Die Geldleistung der Kassen ist abhängig von der Pflegestufe, die bewilligt wurde. Als maximale Summe steht für jeder Pflegestufe ein momentan gültiger Satz zur Verfügung. Hierbei gibt es 4 Abstufungen an Geldleistungen:


Ambulante Pflege                          mit Demenz             Vollstationäre Pflege       mit Demenz

Pflegestufe 0                  ---                       231,00 EUR                              ---                             231,00 EUR

Pflegestufe 1            468,00 EUR              689,00 EUR                    1.064,00 EUR                  1.064,00 EUR
  
Pflegestufe 2         1.144,00 EUR           1.298,00 EUR                    1.330,00 EUR                  1.330,00 EUR

Pflegestufe 3         1.612,00 EUR           1.612,00 EUR                    1.612,00 EUR                   1.612,00 EUR
Diese Summen werden für Sachleistungen freigegeben. Die gleichen Summen gelten für Tages- und Nachtpflegen.


Kurzzeitpflege                                                               Verhinderungspflege
Pflegestufe 0 bis 3      1.612,00 EUR/per anno                    1.612,00 EUR/per anno

Pflegegeld für private Pflegehilfen            mit Demenz
Pflegestufe 0                  ---                                       123,00 EUR

Pflegestufe 1             244,00 EUR                             316,00 EUR

Pflegestufe 2             458,00 EUR                             545,00 EUR

Pflegestufe 3             728,00 EUR                             728,00 EUR
(Für alle Angaben übernehmen wir keine Gewähr im Bezug auf Aktualität und Richtigkeit)

Kombileistung
Hierbei ist von den Pflegekassen an eine Kombinationspflege von pflegenden Angehörigen und einem ambulanten Pflegedienst gedacht worden. Nach Abzug der monatlichen Kosten des ambulanten Pflegedienstes wird aus dem verbleibenden Restbetrag eine Summe gebildet, die für die private Pflege als Aufwandsentschädigung verbleibt und diesen Betrag erhalten Sie von der Pflegekasse rückwirkend für die Bezahlung der privat pflegenden Person.

Es ist kein genauer Festbetrag allgemeingültig zu benennen. Es hängt von der Höhe der Sachleistungen des ambulanten Pflegedienstes ab. Daraus ergibt sich je nach Pflegestufe ein Restbetrag der zum Teil für die private Pflege ausgezahlt werden kann.

Die sogenannte Kombitabelle erhalten Sie auf Wunsch im Rahmen unserer Serviceleistungen bei Bewilligung der Pflegestufe, sofern Kombileistungen vereinbart werden konnten. Die Tabelle für Kombileistungen finden Sie auch "hier" auf unserer Seite Kombitabelle.

Bei Fragen hierzu wenden Sie sich an das HUMANITAS - Team